FAQ

Häufig gestellte Fragen zum Thema Massivholzdielen

Massivholzdielen: Allgemeines

Welche Holzsortierungen gibt es?

Wir haben unsere Holzsortierung in vier Gruppen eingeteilt: Select, Natur, Markant und Rustikal.

Select = Für Kunden, die einen ruhigen, eleganten Boden bevorzugen. Ruhige Farb- und Strukturunterschiede mit wenigen, der Holzart entsprechenden, Wachstumsmerkmalen.

Natur = Für Kunden, die einen lebendigen aber nicht zu rustikalen Boden bevorzugen. Durchschnittliche Farb- und Strukturunterschiede, der Holzart entsprechende Wachstumsmerkmale. Äste, Risse und Spachtelstellen sind im Umfang und der Größe reduziert.

Markant = Für Käufer, die einen eher lebendigen Boden bevorzugen. Lebendige Farb- und Strukturunterschiede, der Holzart entsprechend hoher Anteil an Wachstumsmerkmalen. Risse oder ausgefallene Äste wurden mit Spachtelmasse wieder geschlossen.

Rustikal = Für Käufer, die sich an einer rustikalen Sortierung erfreuen. Auffallend lebendige Farb- und Strukturunterschiede, der Holzart entsprechend sehr hoher Anteil an Wachstumsmerkmalen. Vermehrt vorkommende Risse und Ausfalläste wurden mit Spachtelmasse wieder geschlossen.

Welche Arten von Massivholzdielen gibt es?

Massivholzdielen gibt es in verschiedenen Arten. Wir unterscheiden bei der Holzart, den Oberflächen, Formaten, Längen und Endbehandlungen. Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen zur Wahl:

  • Holzart: EicheKieferLärcheMerbauPitch PineRäuchereiche oder Nussbaum
  • Oberfläche: Gebürstet, geräuchert
  • Format: Von extra dünn ab 10 mm Stärke bis hin zu Schlossdielen in Raumlänge
  • Systemlängen, Langdielen oder Schlossdielen
  • Endbehandlung: Diverse Öle oder Lack
Was sind die Vor- und Nachteile von Massivholzdielen?
Massivholzdielen sind zeitlos, wohnlich und renovierbar. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei Massivholzdielen unschlagbar, denn Sie erwerben ein hochwertiges Naturprodukt, das Sie ein Leben lang begleitet. Als Nachteil könnte im Vergleich zu Parkett Landhausdielen die geringere Formstabilität und zeitaufwändigere Verlegung genannt werden. Es gibt jedoch keinen Boden, der so perfekt zu einem stilechten Altbau passt, wie Massivholzdielen.
Was bedeutet die Kennzeichnung 1. Wahl?
Die Kennzeichnung weist darauf hin, dass die jeweilige Massivholzdiele keine uns bekannten Produktions- oder Produktfehler hat. Die 1. Wahl Kennzeichnung hat jedoch keinen Einfluss auf die Holzsortierung.
Was bedeutet fallende Längen?
Pro Verpackung erhalten Sie eine bunte Mischung unterschiedlicher Längen. Die Verteilung ist dabei homogen bzw. zwischen kurz und lang gleichmäßig verteilt. Mitgelieferte Kurzlängen lockern das Erscheinungsbild auf und stellen keine Wertminderung dar.
Welche Holzart ist besonders belastbar?
Eiche ist aufgrund ihrer Härte besonders belastbar. Durch eine strukturierte Oberfläche, beispielsweise bei gebürsteten Massivholzdielen, wird die optische Präsenz von Kratzern und Beschädigungen zusätzlich verringert. Gebürstete Massivholzdielen sind auch für Haustiere weniger rutschig und verursachen somit seltener Kratzspuren.
Wie kann ich Kratzer auf meinen Massivholzdielen verhindern?
Filzgleiter unter Tisch- und Stuhlbeinen sowie dem Mobiliar bieten eine gute, einfache Prävention. Möchten Sie den Platz Ihrer Möbel tauschen, sollten Sie diese immer anheben und nicht schieben. Straßenschuhe ziehen Sie bitte an der Wohnungstür aus und unter Schreibtischstühlen platzieren Sie eine Bodenschutzmatte. Blumenkübel gehören auf entsprechende Pflanzenroller und nicht direkt auf die Dielen.
Wie kann ich Fugen oder Wölbungen der Massivholzdielen verhindern?
Fugen oder Wölbungen lassen sich bei Massivholzdielen meistens nie ganz verhindern, soweit sie auf das Arbeiten des Holzes als Eigenschaften eines Naturproduktes zurückzuführen sind und nicht auf Montagefehler oder unsachgemäßen Umgang. Häufige Montagefehler sind: Fehlende Dehnungsfugen zu Wänden bzw. festen Bauteilen. Als unsachgemäßen Umgang gilt zum Beispiel: Stehendes Wasser oder ein falsches Raumklima. Wasserlachen sind umgehend aufzuwischen. Ein ausgeglichenes Raumklima liegt bei ca. 21° C und zwischen 50 und 60 % relativer Luftfeuchtigkeit.
Was sollte ich in Bezug auf das Raumklima bei Massivholzdielen beachten?
Wir empfehlen ein konstantes Raumklima von 21°C und 50 – 60% relative Luftfeuchtigkeit. Während den Wintermonaten sollte die relative Luftfeuchtigkeit nicht unter 50% und während der Sommermonate nicht über 60% liegen. Um die Temperatur und Luftfeuchtigkeit stets im Blick zu behalten, empfehlen wir Ihnen zusätzlich ein Hygrometer.
Welche Restfeuchtigkeit haben die Massivholzdielen?
Die Dielen wurden auf eine Holzfeuchte von ca. 8-9% technisch kammergetrocknet. Nach dem Trocknen pendelt sich die Restfeuchte bei ca. 10% ein.
Wie schnell sind Massivholzdielen abgenutzt?
Wie schnell sich Massivholzdielen abnutzen, ist von der Holzart abhängig. Eiche Dielen werden bei gleicher Belastung z.B. länger halten als Lärche Dielen es tun. Im privaten Wohnbereich wird in Abhängigkeit der Art und Intensität der Nutzung von Schleifzyklen von ca. 15 – 20 Jahren ausgegangen.
Wie muss ich die Massivholzdielen bis zur Verlegung lagern?
Massivholzdielen müssen in einem beheizbaren Raum und trocken gelagert werden. Wir empfehlen ein konstantes Raumklima von 21°C und 50 – 60% relative Luftfeuchtigkeit. Dazu legen Sie die noch verschlossenen Pakete auf einem ebenen Untergrund flach übereinander. Länger als zwei Wochen sollten Sie die Massivholzdielen allerdings nicht lagern.
Nutzen sich Holzdielen schnell ab?
Das lässt sich nicht pauschal beantworten, da es von der verwendeten Holzart abhängig ist. Harte Holzdielen, etwa aus Eiche, halten länger als Dielen aus einem weicheren Holz wie zum Beispiel Lärche. Bei einer durchschnittlich hohen Beanspruchung des Holzbodens im Innenbereich sollten Sie die Dielen nach etwa 15 bis 20 Jahren abschleifen und eine neue Oberfläche auftragen.
Worin liegen die Unterschiede zwischen geölten und lackierten Massivholzdielen?
Die Vorteile von geölten Massivholzdielen liegen in einer angenehmeren Haptik und Natürlichkeit. Das Holz bleibt im Vergleich zu lackierten Dielen atmungsaktiv. Kratzer und kleine Beschädigungen können leichter ausgebessert werden. Je nach Öl ist eine Ersteinpflege nach dem Verlegen erforderlich. Alle 1 – 3 Jahre muss die Oberfläche außerdem nachbehandelt werden. Eine Anleitung, wie Sie Massivholzdielen ölen, finden Sie übrigens in unserem Blog. Lackierte Massivholzdielen weisen eine höhere Widerstandsfähigkeit gegen Flüssigkeiten auf und sind einfacher zu reinigen. Nach der Verlegung ist keine Ersteinpflege erforderlich.

Auch hierzu finden Sie im Beitrag  Massivholzdielen versiegeln weitere Informationen.

14
Antwort nicht gefunden?
Nutzen Sie unser Kontaktformular um uns Ihre Frage zu stellen zum Kontaktformular