DER LIFESTYLE BLOG Messageinfo@massivholzdielen-traumboden24.de
Massivholzdielen in der Küche

Massivholzdielen in der Küche

Warum eigentlich nicht einfach mal einen Dielenboden in der Küche verlegen? Seine gemütliche Ausstrahlung und seine einladende Wärme machen sich doch sicherlich auch im Herz des Hauses gut. Tun sie, stimmt. Allerdings gilt es im Vorfeld doch einige Dinge zu beachten. Wir vom Massivholzdielen Domizil haben jene 10 Fragen für Sie zusammengetragen, die uns in den letzten Jahren häufig zum Thema „Massivholzdielen in der Küche“ gestellt wurden. Die passenden Antworten finden Sie jetzt.

Fragen:

  1. Müssen die Massivholzdielen in der Küche mit besonderen Herausforderungen zurechtkommen?
  2. Welche Probleme können durch den Einsatz von Massivholzdielen in der Küche entstehen?
  3. Gibt es Holzarten, die sich besonders gut für die Verlegung in der Küche eignen?
  4. Massivholzdielen oder Mehrschicht-Parkett – Was macht sich besser in der Küche?
  5. Welche Oberflächenbehandlung ist für Massivholzdielen in der Küche besser geeignet – Geölt oder lackiert?
  6. Wie beeinflusst die Holzsortierung die Langlebigkeit meines Küchenbodens?
  7. Hilfe, der Dielenboden hat einen Kratzer abbekommen! Was tun?
  8. Die Renovierung von Massivholzdielen – Was gibt es zu beachten?
  9. In welcher Wohnumgebung punkten Massivholzdielen besonders?
  10. Welche Vorteile bieten Massivholzdielen in der Küche?
  11. Unser Fazit: So gut machen sich Massivholzdielen in der Küche

1. Müssen die Massivholzdielen in der Küche mit besonderen Herausforderungen zurechtkommen?

Ja, das müssen sie. In einer Küche wird nicht nur gekocht und gegessen – in einer Küche wird ganz klar auch gelebt. Dass es da mitunter ganz schön rund gehen kann, liegt in der Natur der Sache. Papa verschüttet seinen Kaffee, Mama fällt ein Glas hinunter, der Junior schmeißt seine Frühstückseier auf den Boden und der Hund macht sowieso, was er will. Massivholzdielen sind an sich ausgesprochen widerstandsfähig, Flüssigkeiten haben sie allerdings nicht besonders gern. Hohe Luftfeuchtigkeit gehört – über einen längeren Zeitraum gesehen – auch nicht unbedingt zu den Lieblingsverhältnissen von Massivholzdielen. In einem Raum wie der Küche ist es nun aber oftmals dunstig und Flüssigkeiten sind schneller verschüttet, als einem lieb ist. Herunterfallendes Geschirr und Essbesteck stellt den Boden ebenfalls vor große Herausforderungen. All das macht den Einsatz von Massivholzdielen in der Küche zwar nicht unmöglich, bei der Planung und der Verlegung müssen all diese Gefahrenquellen aber unbedingt bedacht werden.

Massivholzdielen in der Küche und die Herausforderungen

2. Welche Probleme können durch den Einsatz von Massivholzdielen in der Küche entstehen?

Wo gehobelt wird, fallen Späne. Und wo gegangen wird, nutzt sich die Massivholzdiele ab. In der Küche herrscht tagsüber meist Dauerbetrieb. Die Familie trifft sich zum Essen, räumt gemeinsam den Tisch ab, bleibt noch etwas beisammen, um sich zu unterhalten. Ein ständiges Hin und Her, ein Kommen und Gehen. Dort, wo sich das Leben hauptsächlich abspielt, nutzen sich auch Massivholzdielen besonders stark ab. So entstehen teilweise sogar sichtbare „Pfade” auf dem Küchenboden. Der Bereich vor Herd und Spüle ist ohnehin besonders starken Belastungen ausgesetzt, die Oberflächenbehandlung kommt damit irgendwann nicht mehr zurecht. Dazu gesellen sich Kratzer und Dellen von zu Boden fallenden, spitzen und/oder schweren Gegenständen. Wird die zuvor erwähnte Oberflächenbehandlung schwerer beschädigt, kann Feuchtigkeit in die Massivholzdiele eindringen, unschöne Wasserflecken hinterlassen und Quellschäden hervorrufen.

3. Gibt es Holzarten, die sich besonders gut für eine Verlegung in der Küche eignen?

Wie bereits erwähnt, ist die Küche der wohl am stärksten frequentierte Raum eines Hauses / einer Wohnung. Jeder muss im Laufe des Tages irgendwann einmal in die Küche, in der Regel sogar mehrmals. Entscheiden Sie sich deshalb für eine Massivholzdiele aus besonders robustem Holz. Wir empfehlen Eiche, Merbau oder Nussbaum. Die Harthölzer kommen mit der übermäßigen Belastung bestens zurecht. Im Gegensatz zu Weichhölzern. Die sind deutlich anfälliger für Dellen und Kratzer und eigenen sich deshalb weitaus schlechter für die Verlegung in einer Küche.

4. Massivholzdielen oder Mehrschicht-Parkett – Was macht sich besser in der Küche?

Der bestimmende Faktor in dieser Frage ist die Häufigkeit einer möglichen Renovierung. Da der Boden in der Küche besonderen Belastungen ausgesetzt ist, nutzt er sich schneller ab und muss öfter renoviert (abgeschliffen) werden, als das in anderen Räumen der Fall ist. Bei Massivholzdielen sind bis zu sechs Erneuerungen möglich, bei Mehrschicht-Parkett hingegen lediglich zwei bis drei. In Sachen Langlebigkeit geht der Punkt also deutlich an die Massivholzdielen. Als Nachteil könnte ein verstärktes Arbeiten mit leichter Fugenbildung und Schüsseln genannt werden. Wollen Sie unbedingt Mehrschicht-Parkett verlegen, achten sie darauf, dass die Nutzschicht nicht zu dünn ist und aus möglichst hartem Holz gefertigt ist.

5. Welche Oberflächenbehandlung ist für Massivholzdielen in der Küche besser geeignet – Geölt oder lackiert?

Gute Frage, schwierige Frage. Dahingehend herrscht nämlich sogar unter Fachleuten Uneinigkeit. Bei einer Behandlung mit Öl dringt dieses tief ins Holz ein und bildet eine Oberfläche, die von Spritzwasser nicht durchdrungen werden kann. Bei Fettspritzern sieht die Sache allerdings ganz anders aus. Die sorgen sofort für unschöne Flecken. Bei einer Behandlung mit Lack entstehen diese nicht. Generell sind lackierte Oberflächen einfacher zu reinigen und pflegen, als die geölte Variante. Hinsichtlich des Erscheinungsbildes gibt es mittlerweile auch Variationen – von besonders matt bis glänzend. Lack ist auf der anderen Seite allerdings ausgesprochen anfällig für Kratzer. Sie zerstören den durchgehenden Schutz der Oberflächenbehandlung, was es wiederum Feuchtigkeit ermöglicht, ins Holz einzudringen und für Verfärbungen zu sorgen. Wir vom Massivholzdielen Domizil raten Ihnen dennoch zu einer lackierten Oberfläche der Massivholzdielen in der Küche.

6. Wie beeinflusst die Holzsortierung die Langlebigkeit meines Küchenbodens?

Massivholzdiele ist nicht gleich Massivholzdiele. Ausgehend davon, aus welchem Holz die Dielen gefertigt sind, eignen sich manche Modelle besser für die Verlegung in der Küche als andere. Beispiel: Die Maserung. Je dynamischer die natürliche Zeichnung des Holzes ist, desto eher verschwinden kleinere Beschädigungen darin. Bei glatten und einheitlich erscheinenden Dielen hingegen ist jeder Fleck, jeder Kratzer, jede Delle sofort zu sehen. Logische Schlussfolgerung: Ein rustikaler Boden verzeiht mehr als ein edler. Die Oberfläche muss nicht beim kleinsten Malheur abgeschliffen und neu behandelt werden. Eine auffällige Maserung macht die Massivholzdielen fit für den Alltag, in dem Sie selbst oder Ihre Kinder in der Eile schonmal mit den Straßenschuhen über den Küchenboden laufen müssen oder beim Kochen etwas daneben geht.

7. Hilfe, der Boden hat einen Kratzer abbekommen! Was tun?

Ein Bodenbelag ist ein Gebrauchsgegenstand. Besonders der Küchenboden, spielt sich in diesem Raum doch ausgesprochen viel ab. Dass es da schnell einmal zu kleinen Unfällen kommen kann, ist klar. Dass die Spuren auf den Massivholzdielen hinterlassen können, ist ebenfalls klar. Jetzt gibt es Menschen, denen gefällt der dadurch entstehende, ein klein wenig verbraucht wirkende Look. Manche Hersteller bieten gar Böden an, deren Oberfläche entsprechend gestaltet wurde. Das ist nun aber nicht jedermanns Geschmack. Und Kratzer bleiben am Ende des Tages auch einfach Kratzer. Eine Schwachstelle in der Oberflächenbehandlung, durch die Feuchtigkeit und Schmutz ins Holz eindringen kann. Die gute Nachricht: Kleinere Kratzer können besonders bei Massivholzdielen mit geölter Oberfläche relativ einfach entfernt werden. Einfach den Kratzer wegschleifen und die behandelte Stelle neu ölen. Danach sieht Ihr Boden aus wie neu. Die Möglichkeit besteht bei lackierten Dielen zwar nicht, allerdings müssen Sie auch in diesem Fall nicht wegen jedem Kratzer den kompletten Boden abschleifen und neu behandeln. Greifen Sie stattdessen zu einem Reparaturset. Das enthält Weichwachs in unterschiedlichen Farbtönen. Aus denen können Sie genau jene Nuance basteln, die Ihren Massivholzdielen entspricht. Drücken Sie das Wachs in den Kratzer und tragen Sie nach gelungener Ausbesserung erneut Lack auf.

8. Die Renovierung von Massivholzdielen – Was gibt es zu beachten?

Unser wichtigster Ratschlag: Lassen Sie den Fachmann ran! Besonders dann, wenn der Boden komplett abgeschliffen und renoviert werden muss. Mit einem Abschleifvorgang ist es dabei in der Regel nämlich nicht getan, es sind mehrere Runden notwendig. Entspricht das Ergebnis endlich den Vorstellungen, muss der Boden gründlich gereinigt werden, entstehen bei der Bearbeitung mit der Bodenschleifmaschine doch enorm viel Staub und Schmutz. Erst danach ist der Zeitpunkt der neuerlichen Oberflächenbehandlung mit Lack gekommen. Auch hier gilt: Nur ein Profi garantiert, dass die Massivholzdielen am Ende wieder genauso gut aussehen und genauso gut geschützt sind, wie nach der ersten Verlegung. Ist der Boden noch nicht so stark abgenutzt, dass eine Komplettrenovierung notwendig ist, genügt es auch, ihn anzuschleifen und neu zu lackieren oder mit Öl zu behandeln.

9. In welcher Wohnumgebung punkten Massivholzdielen besonders?

Massivholzdielen sind Allroundtalente. Egal ob stylisch modern oder authentisch, urig und bodenständig: Sie verleihen jeder Küche das gewisse Etwas. Mit massiven Holzdielen zieht in jedes Zuhause eine große Natürlichkeit ein. Die vielseitige Palette an verfügbaren Farbtönen, Holzsortierungen und Oberflächenbehandlungen eröffnet Ihnen hinsichtlich der Gestaltung Ihrer Küche ungemein viele Möglichkeiten. Ein kleiner Tipp sei an dieser Stelle trotzdem erlaubt: Sorgen Sie mit dem neuen Boden aus Massivholzdielen für Kontraste. Sind die Küchenschränke eher hell gehalten, entscheiden Sie sich für einen dunklen Boden. Ist das Mobiliar dunkel, greifen Sie zu hellen Massivholzdielen.

Wohnungsumgebung für Massivholzdielen

10. Welche Vorteile bieten Massivholzdielen in der Küche?

Wie Sie nun wissen, gibt es bei der Verlegung von Massivholzdielen in der Küche einige Dinge zu beachten. Haben Sie sich für einen Dielenboden entschieden, dürfen Sie sich allerdings auch über Vorteile freuen, die Ihnen ein anderer Boden nicht bietet. Holz ist beispielsweise ein Naturmaterial. Es atmet und nimmt die beim Kochen entstandene Feuchtigkeit auf, nur um sie nach und nach wieder abzugeben. Die Massivholzdielen beeinflussen somit das Raumklima in der Küche positiv. Außerdem sind Massivholzdielen mit geölter Oberfläche lokal reparierbar. Kleine Schäden können partiell ausgebessert werden. Ein Vorteil, den Sie bei Stein-, Fliesen- oder Kunststoffböden nicht haben.

11. Unser Fazit: So gut machen sich Massivholzdielen in der Küche

All seine Vorteile spielt der Holzboden auch in der Küche aus. Der Naturwerkstoff sorgt für ein bestens ausbalanciertes Raumklima, verwöhnt Ihre Füße das ganze Jahr über mit einer gesunden Wärme und überzeugt mit seiner Widerstandsfähigkeit. Massivholzdielen sorgen für ein einzigartiges Ambiente, welches durch Authentizität und Bodenständigkeit besticht. Die richtige Oberflächenendbehandlung sorgt dafür, dass Ihr Dielenboden auch mit jenen Herausforderungen bestens zurechtkommt, die in der Küche auf ihn warten. Behandeln Sie ihn gut, werden Sie lange Freude an ihm haben. Der Aufwand hinsichtlich Pflege und Reinigung ist dabei überschaubar. Sind Sie jetzt auf den Geschmack gekommen? Der Onlineshop des Massivholzdielen Domizils bietet ein breites Sortiment an Massivholzdielen. Was auch immer Sie suchen, bei uns werden Sie garantiert fündig.

Massivholzdielen in der Küche Fazit

Leave a Reply

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu