DER LIFESTYLE BLOG Messageinfo@massivholzdielen-traumboden24.de
Massivholzdielen im Bad

Massivholzdielen im Bad

Auch rund um Holzböden existieren diverse Mythen, die sich nur sehr schwer vertreiben lassen. Zum Beispiel die Behauptung, dass Bodenbeläge aus Holz nichts in der Küche oder dem Bad verloren hätten. Der Naturwerkstoff würde nicht mit der Feuchtigkeit zurechtkommen, Schaden nehmen und viel zu oft ausgetauscht werden müssen, was wiederum das Familienbudget über Gebühr beansprucht. Im heutigen Beitrag wollen wir diesem Mythos auf den Grund gehen und erklären Ihnen, worauf Sie bei der Verlegung von Massivholzdielen im Badezimmer achten müssen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Die Vorteile von Massivholzdielen
  2. Welche Gefahren lauern im Bad auf Massivholzdielen?
  3. Massivholzdielen im Bad vollflächig verkleben
  4. Massivholzdielen im Bad – Welche Holzart eignet sich?
  5. Massivholzdielen im Bad selbst verlegen oder den Profi ranlassen?
  6. Welche Oberflächenbehandlung eignet sich für Massivholzdielen im Bad?
  7. Welche Pflege benötigen Massivholzdielen im Bad?
  8. Können Massivholzdielen renoviert werden?
  9. Tipps und Tricks – So bessern Sie kleine Schäden an Ihren Massivholzdielen aus
  10. Fazit: Massivholzdielen im Bad? Definitiv machbar

 1. Die Vorteile von Massivholzdielen

Holz ist ein Naturwerkstoff. Mit ihm ziehen Gemütlichkeit, Bodenständigkeit und Wärme ein. Diese Eigenschaften sorgen für eine Wohlfühlatmosphäre, Holz wirkt entspannend. Ein weiterer großer Vorteil: Der Boden ist das ganze Jahr über angenehm fußwarm. Die Massivholzdielen müssen nicht erst durch eine Fußbodenheizung erwärmt werden, um den morgendlichen Gang ins Badezimmer zu einer gemütlichen Angelegenheit zu machen. Außerdem ist es besonders schön, barfuß über Holzböden zu gehen. Vorausgesetzt, es wird nicht versiegelt, reguliert Holz außerdem das Raumklima. Es nimmt Luftfeuchtigkeit auf und gibt sie zum richtigen Zeitpunkt auch wieder ab. Massivholzdielen sind also ein Stück Natur in ihrem Zuhause.

 2. Welche Gefahren lauern im Bad auf Massivholzdielen?

In jedem Mythos steckt ein Körnchen Wahrheit. So auch in jenem vom Badezimmer als ungeeigneten Ort für Massivholzdielen. Eine Sache stimmt nämlich schon: Holz verträgt sich nicht gut mit Feuchtigkeit. Dringt Wasser in die Dielen ein, quellen diese auf – der Schaden ist groß. Dabei genügt meist erhöhte Luftfeuchtigkeit, um unerwünschtes Quellverhalten auszulösen. Nicht auf den Einsatz in Badezimmern limitiert, aber doch auch eine Sache, die es zu beachten gibt: Die Kombination von Holzböden und Fußbodenheizungen (die ja im Bad ausgesprochen beliebt sind). Die Temperaturunterschiede sorgen dafür, dass das Holz besonders stark arbeitet, sich also zusammenzieht und ausdehnt. Die richtige Verlegeart minimiert dieses Verhalten allerdings enorm. Welche das ist, sehen wir uns im nächsten Punkt näher an.

 3. Massivholzdielen im Bad vollflächig verkleben

Massivholzdielen können prinzipiell vollflächig verklebt oder verschraubt werden. Allerdings eignet sich nur eine Art für den Einsatz im Badezimmern: Die vollflächige Verklebung. Bei der Verschraubung entstehen zu viele undichte Stellen, an denen Feuchtigkeit in und besonders unter das Holz gelangen kann. Verschraubte Massivholzdielen sind nämlich auf einer Unterkonstruktion (aus Spanplatten oder auf Kanthölzern) montiert. Sie haben zwar die Möglichkeit, eine Dampfbremse einzubauen und somit zu verhindern, dass sich aufsteigende Feuchtigkeit unter den Massivholzdielen sammelt, gegen von oben kommende Feuchtigkeit hilft die aber auch nicht.

Bei der vollflächigen Verklebung fallen all diese Nachteile weg. Die Massivholzdielen werden mittels Spezialkleber direkt auf dem Untergrund befestigt, der Belag kann deshalb bei Temperaturschwankungen nicht so stark arbeiten, die Fugenbildung ist geringer und die Feuchtigkeit hat somit weniger Möglichkeiten, in das Holz einzudringen. Unter das Holz gelangt sie ohnehin nicht, eben weil die Dielen direkt mit dem Untergrund verbunden sind.

Von Vorteil ist die vollflächige Verklebung auch dann, wenn im Bad eine Fußbodenheizung installiert werden soll. Da die Massivholzdielen direkt auf den Heizelementen aufliegen, geht keine Wärme verloren, sondern wird vom Holz ohne Verzögerung aufgenommen und an die Umgebung abgegeben.

Dehnungsfuge versiegeln!

Auch wenn die Massivholzdielen vollflächig verklebt werden, reagieren sie auf Veränderungen der Luftfeuchtigkeit und der Temperatur. Das Arbeiten fällt zwar nicht so deutlich aus wie bei anderen Verlegearten, dennoch muss zwischen Boden-Außenkanten und Wänden für eine Dehnungsfuge gesorgt werden. Durch die könnte nun aber Flüssigkeit ungehindert in das Holz eindringen. Um das zu verhindern, verschließen sie die Dehnungsfugen mit sogenanntem „dauerelastischem Sanitärsilikon”. Das hält einerseits die Feuchtigkeit ab, erlaubt es den Massivholzdielen aber andererseits zu arbeiten.

4. Massivholzdielen im Bad – Welche Holzart eignet sich?

Dass unterschiedliche Holzarten über unterschiedliche Eigenschaften verfügen, ist bekannt. So verwundert es nicht, dass sich einige Varianten besser für die Verlegung in einem Badezimmer eignen als andere. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang, wie feuchtigkeitsunempfindlich Hölzer sind.

Besonders gut kommen Hölzer mit den Verhältnissen in Badezimmern zurecht, die von Natur aus in feuchten Umgebungen vorkommen. Also beispielsweise Tropenhölzer wie Merbau oder Teak. Wollen Sie jedoch unbedingt heimische Hölzer verwenden, greifen Sie zu Nussbaum, Eiche oder Räuchereiche. Diese wirkt dank ihres dunklen Farbtons optisch übrigens wie ein Tropenholz, ist so gesehen also die perfekte Kombination.

 5. Massivholzdielen im Bad selbst verlegen oder den Profi ranlassen?

Da bei der Verlegung von Massivholzdielen im Badezimmer ausschließlich die vollflächige Verklebung infrage kommt, raten wir Ihnen dazu, sie einem Fachmann zu überlassen. Diese Verlegart erfordert exaktes Arbeiten und ein beachtliches Maß an Routine. Zu viele Faktoren sind zu beachten, zu groß sind die Schäden, wenn die Massivholzdielen nicht fachgerecht verlegt und abgedichtet werden.

 6. Welche Oberflächenbehandlung eignet sich für Massivholzdielen im Bad?

Grundsätzlich ist eine mit Lack versiegelte Oberfläche weitaus widerstandsfähiger gegen Feuchtigkeit, wie eine mit Öl behandelte. Der Lack sorgt für eine undurchdringbare Schutzschicht, allerdings ist die sehr anfällig für Kratzer. Dort, wo einer dieser Kratzer entsteht, kann Feuchtigkeit in die Massivholzdiele eindringen und sie beschädigen. Trotzdem raten wir Ihnen zur lackierten Variante, wenn Sie Massivholzdielen im Badezimmer verlegen möchten. Wir empfehlen übrigens Bootslack. Der ist, wenig überraschend, besonders wasserabweisend.

Geölte Massivholzdielen verzeihen weniger, denn im Gegensatz zu Lack versiegelt das Öl die Dielen nicht. Sie sind also nicht optimal gegen das Eindringen von Feuchtigkeit geschützt. Eine Extraschicht Wachs an der Oberfläche kann den Schutz jedoch erhöhen.

Für beide Varianten gilt: Spritzwasser stellt kein Problem dar, stehende Pfützen sollten allerdings so schnell wie möglich entfernt werden.

Massivholzdielen im Bad

 7. Welche Pflege benötigen Massivholzdielen im Bad?

Die Herausforderungen, denen sich Massivholzdielen im Bad stellen müssen, sind größer als jene, die im übrigen Heim auf sie warten. Damit Ihr Holzboden lange so strahlt wie am ersten Tag, sollten Sie folgende Punkte beachten…

    • Lüften Sie das Badezimmer regelmäßig, um die Luftfeuchtigkeit auf einem für die Massivholzdielen verträglichen Niveau zu halten.
    • Legen Sie vor der Dusche oder der Badewanne Matten aus, um Wasser aufzufangen und von den Massivholzdielen fernzuhalten. Sind die Matten nass, lassen Sie sie keinesfalls auf dem Boden liegen, sondern hängen Sie sie zum Trocknen auf.
    • Kontrollieren Sie die Oberfläche regelmäßig gründlich. Entdecken Sie schadhafte Stellen, bessern Sie diese umgehend aus.
    • Haben Sie sich für eine Oberflächenbehandlung mit Öl entschieden, erneuern Sie diese einmal im Jahr.
    • Für die Grundreinigung genügt der Griff zu Besen oder Staubsauger. Wischen Sie die Massivholzdielen stets nur nebelfeucht – niemals nass!
    • Wollen Sie Ihre Massivholzdielen im Bad gründlich reinigen, benutzen Sie ausnahmslos für die Holzreinigung entwickelte Präparate. Aggressive Putzmittel können die Oberflächenbehandlung ebenso beschädigen wie scharfkantige Reinigungsgeräte.

8. Können Massivholzdielen renoviert werden?

Kurze Antwort: Ja. Egal, in welchem Raum Massivholzdielen verlegt sind, sie können renoviert werden. Und das sogar öfter, als beispielsweise Mehrschichtparkett. Massivholzdielen sind somit besonders langlebig. Abhängig von der Abnutzung und gewählter Oberflächenbehandlung gibt es die Möglichkeit der erneuten Behandlung oder jene des Abschleifens. Weist Ihre lackierte Oberfläche beispielsweise Gebrauchsspuren auf, die sich noch im Rahmen halten, genügen meist ein Anschliff und eine neue Überlackierung. Eine komplette Renovierung ist nicht notwendig.

Das wird sie erst, wenn die Massivholzdielen tatsächlich schwer beschädigt sind oder Sie die Optik nicht mehr ansprechend finden. Mit einer Schleifmaschine entfernen Sie die alte Oberflächenbehandlung Ihrer Massivholzdielen vollständig. Meist müssen mehrere Durchgänge absolviert werden, ehe das Ergebnis zufriedenstellend ist. Dabei entsteht eine Unmenge an Staub, die gründlich entfernt werden muss, bevor Sie sich dem nächsten Schritt – dem Auftragen von Öl oder Lack – widmen können.

Abschleifen und Überlackieren sind Vorgänge, die Sie am besten an einen Profi delegieren. Werden die Arbeiten nicht korrekt ausgeführt, ist nicht garantiert, dass Ihre Massivholzdielen perfekt geschützt sind. Und das wäre besonders im Bad fatal.

9. Tipps und Tricks – So bessern Sie kleinen Schäden an Ihren Massivholzdielen aus

Einmal nicht aufgepasst, und schon ist es passiert. Ein Kratzer auf den Massivholzdielen, eine Delle, ein Fleck. Verhindern lässt sich das nicht, sind Fußböden doch in Wahrheit nichts anderes als Gebrauchsgegenstände. Und manchen Menschen finden es sogar charmant, wenn dem Boden sein bewegter Alltag anzusehen ist.

Das sehen aber längst nicht alle so. Sollten Sie sich eher an einer makellosen Optik erfreuen, dann seien Sie beruhigt: Kleine Schäden können Sie problemlos selbst – und vor allem lokal – ausbessern. Im Fall von geölten Oberflächen gestaltet sich die Ausbesserung relativ einfach. Schleifen Sie die betroffenen Stellen einfach ab und ölen Sie sie anschließend nach. Möbelpolitur ist ebenfalls ein guter Tipp, um kleinere Schadstellen verschwinden zu lassen. Bei lackierten Oberflächen ist die partielle Abschleifung nicht möglich. Sind die Schäden groß, kommen Sie nicht um die Abschleifung des kompletten Bodens herum. Das ist allerdings nur der letzte Ausweg. Bevor Sie dieses Projekt angehen, versuchen Sie es doch mit Reparatur-Sets. Die enthalten Weichwachs in unterschiedlichen Farbtönen. Um jenen Ihrer Massivholzdielen zu treffen, mischen Sie die Wachse miteinander. Passt das Endergebnis zu Ihrem Boden, erwärmen Sie die Wachsmischung und drücken Sie sie in den Kratzer bzw. die Delle.

10. Fazit: Massivholzdielen im Bad? Ja, bitte!

Die Angst um das Wohlergehen Ihrer Massivholzdielen im Bad ist nicht ganz unbegründet. Mit der richtigen Oberflächenbehandlung ist das Holz aber gut auf die Herausforderungen vorbereitet, die es in Feuchträumen erwartet. Befolgen Sie dazu noch ein paar kleine Ratschläge in puncto Holzart, Lüften und Schadensprävention, kann eigentlich nicht mehr viel schiefgehen. Sie sehen, der Aufwand hält sich in Grenzen. Das einzigartige Ambiente, welches durch Massivholzdielen im Bad geschaffen wird, ist hingegen dauerhaft. Optik, Haptik, Raumklima – in allen drei Bereichen überzeugt der Naturwerkstoff auf ganzer Linie. Dazu kommt die Langlebigkeit der Massivholzdielen. Im Onlineshop des Massivholzdielen Domizils finden Sie mit Sicherheit die Variante, die am besten zu Ihnen und Ihren Vorstellungen passt.

Massivholzdielen im Badezimmer

Leave a Reply

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu