DER LIFESTYLE BLOG Messageinfo@massivholzdielen-traumboden24.de
Massivholzdielen abschleifen

Massivholzdielen abschleifen und renovieren

So wie sich im Laufe der Jahre Falten im Gesicht sammeln, sammeln sich auf der Oberfläche von Massivholzdielen kleinere oder größere Kratzer, Dellen und Flecken. In beiden Fällen sind die vermeintlichen Makel Zeichen des Lebens. Ohne Leben keine Falten im Gesicht. Ohne Leben keine Kratzer am Fußboden. Beide erzählen Geschichten. Während aber rund um Gesichtsfalten immer wieder eine rege Diskussion darüber entbrennt, ob ein Facelifting verwerflich oder doch verständlich ist, wird Ihnen bei Massivholzdielen jeder Fachmann sagen: Eine Renovierung ist eine gute Sache. Denn genau darin liegt der große Vorteil von Massivholzdielen gegenüber einem Laminat- oder Vinylboden: Sie sind renovierbar. Die Oberfläche kann komplett abgeschliffen und neu behandelt werden. Danach sehen die Dielen wieder aus wie neu.

Wir vom Massivholzdielen Domizil zeigen Ihnen im folgenden Artikel, worauf Sie beim Abschleifen und Renovieren Ihrer alten Massivholzdielen achten müssen. Welche Schritte Sie vom alten zum neuen Boden durchlaufen müssen, mit welchen Kosten Sie rechnen dürfen und welche Probleme eventuell auf Sie zukommen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Massivholzdielen abschleifen und renovieren – Das brauchen Sie
  2. Wie Sie sich auf die Renovierung von Massivholzdielen vorbereiten
  3. Massivholzdielen renovieren – Der Grobschliff
  4. Massivholzdielen renovieren – Der Zwischenschliff
  5. Massivholzdielen renovieren – Der Feinschliff
  6. Die Oberflächenbehandlung
  7. Wie teuer ist das Abschleifen bzw. Renovieren von Massivholzdielen?
  8. Diese Probleme können bei der Renovierung von Massivholzdielen auftreten
    8.1 Alter Lack, gelbe Flecken
    8.2 Beginnen Sie gegenüber der Türe!
    8.3 Vergessen Sie nicht den Zwischenschliff!
  9. Fazit: Der Kompromiss macht‘s

1. Massivholzdielen abschleifen und renovieren – Das brauchen Sie

Gehen Sie ausschließlich gut ausgerüstet in die Renovierung Ihrer Massivholzdielen. Neben Werkzeug und Material für das Abschleifen, benötigen Sie außerdem Utensilien für die abschließende Oberflächenbehandlung.

Arbeitshilfen & Werkzeug:

    • Bodenschleifmaschine
    • Eckschleifmaschine
    • Schleifpapier
    • Staubsauger, Besen
    • Feuchter, fusselfreier Lappen
    • Auftragsrolle mit Teleskopstange
    • Kleiner Pinsel
    • Schutzausrüstung (Brille, Handschuhe, Maske, Überschuhe, Gehörschutz)

Material:

    • Grundierung
    • Parkettlack
    • Fugenkitt (oder Filler) 

2. Wie Sie sich auf die Renovierung von Massivholzdielen vorbereiten

Bevor Sie sich den Massivholzdielen widmen können, muss der Raum komplett leergeräumt werden. Möbel, Teppiche, Vorhänge, Sockelleisten – alles raus. Befinden sich Einrichtungsgegenstände im Raum, die nicht entfernt werden können, decken Sie sie zumindest gut ab. Danach erfolgt die gründliche Reinigung des Dielenbodens mit Hilfe von Besen oder Staubsauger. 

3. Massivholzdielen renovieren – Der Grobschliff

Im nächsten Schritt geht es der alten Oberflächenbehandlung und etwaigen Verschmutzungen an den Kragen. Zum Einsatz kommt dabei Schleifpapier mit einer besonders geringen Körnung, im Normalfall mit der Kennziffer 40. Damit Sie am Ende mit dem Ergebnis auch zufrieden sein können, gibt es einige Punkte zu beachten.

    • Schleifen immer nur quer zur Holz-Maserung.
    • Der Umgang mit einer Tellerschleifmaschine will gelernt sein. Sehr schnell entstehen Unebenheiten.
    • Entleeren Sie den Staubbeutel regelmäßig.

Befolgen Sie all diese Punkte, wird am Ende ein bilderbuchreifer Grobschliff herauskommen. Bevor Sie zum nächsten Schritt weitergehen, reinigen Sie den abgeschliffenen Boden gründlich mit dem Staubsauger.

4. Massivholzdielen renovieren – Der Zwischenschliff

Der Grobschliff hinterlässt, wie der Name schon sagt, eine grobe Oberfläche. Für die erneute Behandlung mit Öl oder Lack ist diese jedoch noch nicht bereit. Es bedarf eines oder mehrerer Zwischenritte. Die Körnung wird langsam größer, hier empfiehlt sich ein Schleifpapier mit der Kennziffer 60. Je stärker die Massivholzdielen übrigens beschädigt bzw. je deutlicher die Spuren vom Grobschliff zu sehen sind, desto öfter muss der Zwischenschliff durchgeführt werden. Zu beachten sind folgende Punkte…

    • Die Schleifrichtung ist immer quer zur Maserung.
    • Schwer zugängliche Stellen (Ecken, unter Heizkörpern etc.) mit einer kleineren Schleifmaschine oder per Hand bearbeiten.

Auch nach dem Zwischenschliff muss der Boden wieder gründlich mit dem Staubsauger gereinigt werden.

5. Massivholzdielen renovieren – Der Feinschliff

Bevor es an die Oberflächenbehandlung geht, folgt der Feinschliff. Er dient dazu, die Oberfläche zu glätten. Verwenden Sie dazu ein Schleifpapier mit einer Körnung von 120. Beheben Sie vor dem Feinschliff kleinere Schäden mit Holzkitt, einer Mixtur aus Kitt und Schleifstaub oder einem speziellen Holzreparatur-Set. Dass die abschließende Reinigung des Bodens ausgesprochen akkurat sein muss, sollte klar sein. Denn nach dem Feinschliff und der anschließenden Reinigung sind die Massivholzdielen bereit für …

6. Die Oberflächenbehandlung

Sind die Massivholzdielen erfolgreich abgeschliffen, geht es an die neue Oberflächenbehandlung. Die kann entweder mit Öl oder mit Lack erfolgen. Während das Öl tief in die Holzporen eindringt, bleibt der Lack an der Oberfläche und bildet dort eine geschlossene Schutzschicht, versiegelt das Holz also. Mit Öl behandelte Massivholzdielen haben diese Schutzschicht nicht, dafür kann das Holz in diesem Fall weiter atmen und das Raumklima positiv beeinflussen. Lack bietet dafür den besseren Rundumschutz gegen Schmutz und Feuchtigkeit.

Lackierung / Versiegelung: Bevor die Massivholzdielen lackiert werden können, muss eine Grundierung aufgetragen werden. Erst danach folgt die erste Lackschicht. Nachdem diese getrocknet ist, steht der sogenannte Anschliff auf dem Programm. Er bereitet die Dielen für die zweite Lackschicht vor. Je nach Bedarf kann auch eine dritte Schicht aufgetragen werden. Geben Sie der Oberflächenbehandlung genug Zeit, um ordentlich trocknen zu können. Drei bis vier Tage sind ideal. Möbel sollten sie erst nach dieser Wartezeit wieder an ihre angestammten Plätze zurückbringen, Sockelleisten ebenfalls erst danach wieder montieren. Die Wartezeit, ehe Teppiche ausgelegt werden können, ist sogar noch länger. Rechnen Sie hier mit rund 14 Tagen.

Massivholzdielen abschleifen lackieren

Ölung: Auch Öl muss in mehreren Schichten aufgetragen werden. An dem Umstand, dass die Holzporen offenbleiben, ändert aber auch die mehrfache Einpflege nichts. Wollen Sie die Oberfläche der Massivholzdielen trotz Behandlung mit Öl versiegeln, können Sie nachträgliche eine Wachsschicht aufbringen. Nach einer gewissen Zeit – abhängig vom Abnutzungsgrad – lässt die Schutzfunktion des Öls nach. Spätestens alle 3 Jahre sollte die Oberfläche erneut mit Öl behandelt werden. Einen Vorteil haben geölte Böden gegenüber der lackierten Variante: Kleinere Schäden können lokal ausgebessert werden. Es bedarf keiner Abschleifung des gesamten Bodens.

Massivholzdielen abschleifen ölen

Sie wissen nun, worauf bei der Abschleifung und Renovierung Ihrer Massivholzdielen zu achten ist. Nehmen Sie ein derartiges Projekt aber nur dann in Angriff, wenn Sie davon überzeugt sind, ihm gewachsen zu sein. Sollten Sie zweifeln, legen Sie Verantwortung in die fähigen Hände eines Fachmannes. Schon ein kleiner Fehler kann zu massiven Schäden an den Dielen führen. Klären Sie dabei im Vorfeld aber unbedingt ab, welche Arbeiten im Angebot enthalten sind und welche die Profis eventuell nicht übernehmen.

7. Wie teuer ist das Abschleifen bzw. Renovieren von Massivholzdielen?

Die Frage nach Fachmann oder Heimwerkerprojekt führt uns gleich zur nächsten Frage: Wie teuer ist die Renovierung von Massivholzdielen? Nun, das lässt sich pauschal natürlich nicht beantworten. Zu viele Faktoren spielen eine Rolle. Haupt-Unterscheidungskriterium: Wird die Renovierung in Eigenregie durchgeführt, oder dem Profi überlassen? Wir haben für Sie eine übersichtliche Tabelle zusammengestellt. Den Berechnungen liegt eine Bodenfläche von 25 m² zu Grunde. Die Werte bewegen sich am oberen Ende der Preisspanne.

Profi / LackProf /  ÖlHeimwerker / LackHeimwerker / Öl
Material75 €25 €75 €25 €
Sockelleisten (Demontage/Montage)100 €100 €
Abschleifen600 €500 €320 €160 €
Versiegelung400 €250 €
Anfahrtskosten40 €40 €
Gesamtkosten1.215 €915 €395 €185 €

 

Kurz zur Erklärung, was unter den jeweiligen Punkten zu verstehen ist: Die Materialkosten sind klar, die Montage / Demontage der Sockelleisten verrechnet der Profi pro Meter, der Heimwerker zahlt nichts. Auch beim Abschleifen und der Versiegelung wird der Fachmann pro m² bezahlt. Der Heimwerker zahlt lediglich die Mietgebühr für die Schleifmaschinen – die ist im Falle von Lack höher, weil mehrere Schichten notwendig sind, was die Arbeiten auf zwei Tage ausdehnt.

8. Diese Probleme können bei der Renovierung von Massivholzdielen auftreten

Wie bei jedem Projekt warten auch bei der Renovierung von Massivholzdielen einige Stolperfallen, die es zu umgehen gilt. Beherzigen Sie diese drei Ratschläge, minimieren Sie das Fehlerpotenzial zumindest deutlich.

8.1 Alter Lack – Gelbe Flecken

Wird der Grobschliff nicht ordnungsgemäß durchgeführt, bleiben stellenweise Lackreste auf der Oberfläche der Massivholzdielen zurück. Aber: Diese Reste fallen so gut wie nicht auf. Angeschliffene Lackierung wird weißlich (Weißbruch), nur ein Profi kann den Unterschied zum freigelegten Holz erkennen. Das Problem: Lackieren Sie über die Rückstände der alten Versiegelung drüber, verfärbt sich der Fußboden gelblich, während er an vollständig abgeschliffenen Stellen die gewünschte Optik annimmt.

8.2 Beginnen Sie gegenüber der Türe!

Das Auftragen der Versiegelung ist nicht mit dem Streichen einer Wand zu vergleichen. Denn anders als bei der Wandfarbe ist es im Fall von Bodenlack nicht möglich, nochmals über bereits lackierte Stellen drüber zugehen. Beginnen Sie gegenüber der Türe und arbeiten Sie sich in gleichmäßigen Bahnen vor.

8.3 Vergessen Sie nicht den Zwischenschliff!

Viele Heimwerker wissen schlicht nicht, dass nach dem Auftragen der ersten Lackschicht ein Zwischenschliff erforderlich werden kann. Er sorgt dafür, dass jene Fasern entfernt werden, die sich während der Primärversiegelung wiederaufgerichtet haben. Die Konsequenz daraus ist eine alles andere als glatte Oberfläche. Besonders wichtig: Beim Zwischenschliff darf die Oberfläche nur angeschliffen werden, verweilen Sie mit der Schleifmaschine also keinesfalls zu lange an ein und derselben Stelle. Ob ein Zwischenschliff erforderlich ist, können Sie an einem Reststück im Vorfeld ausprobieren. Sow wissen Sie ganz genau, wie Ihr Holz auf den Lack reagiert.

9. Fazit: Der Kompromiss macht‘s

Nicht jeder Hobby Heimwerker ist den handwerklichen Anforderungen einer Renovierung von Massivholzdielen gewachsen. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie daher auf einen Fachbetrieb setzen. Dabei sollte Ihnen jedoch bewusste sein, dass das Abschleifen Ihres Dielenbodens definitiv kein günstiges Projekt sein wird. Verständlich, dass Sie als ambitionierter Heimwerker mit einiger Erfahrung dann doch selbst Hand anlegen wollen. Für beide Varianten sprechen also triftige Gründe und wir können für den Einzelfall nur schwer einen pauschalen Ratschlag erteilen. Deshalb möchten wir Ihnen generell zu einem Kompromiss raten: Die wirklich anspruchsvollen Schleif- und Versiegelungsarbeiten sollten Sie einem Fachbetrieb überlassen. Vor- und nachbearbeitende Nebenaufgaben wie beispielsweise die De- und Montage der Sockelleisten oder Reinigungsarbeiten können Sie aber durchaus selbst übernehmen. Die Zusammenarbeit mit einem Profi beschert Ihnen dann einwandfrei geschliffene Massivholzdielen und eine geschonte Haushaltskasse. Plus einen weiteren Vorteil: Wenn Sie dem Fachmann beim Schleifen aufmerksam über die Schulter schauen und Fragen stellen, sind Sie bei der nächsten Renovierung schon nicht mehr ganz so unerfahren…

Leave a Reply

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu